Hauptmenü

Herzlich willkommen
auf der Internetseite des Pastoralverbunds Hagen-West!

Der Pastoralverbund Hagen-West besteht aus den drei Gemeinden
  • St. Bonifatius, Hagen-Haspe
  • St. Konrad, Hagen-Westerbauer
  • St. Michael, Hagen-Wehringhausen und
    Maria, Hilfe der Christen, Hagen-Kuhlerkamp
Auf dieser Internetseite finden Sie die aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen, die den gesamten Pastoralverbund betreffen und die Ausgaben des WestBlicks. Der WestBlick erscheint 14-tägig, wird in den Kirchen des Pastoralverbunds Hagen-West verteilt und enthält alle Gottesdiensttermine sowie die aktuellen Nachrichten aus dem Pastoralverbund.

Rund 40 Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung aus politischen oder religiösen Gründen. Rund 20% dieser Flüchtlinge werden durch die zentrale Verteilungsstelle der Bundesregierung in NRW untergebracht. 1% dieser Flüchtlinge wird nach Hagen kommen. Rund 720 Flüchtlinge leben bereits in Hagen, 80 davon bereits in Haspe in einem Heim – weitere 10 in Übergangswohnungen.
In ein paar Wochen soll es soweit sein: Die Grundschule Kückelhausen wird wieder mit Leben gefüllt. In die Grundschule sollen 80 Personen ziehen, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind, weil die Lebensumstände dort für ein normales Überleben nicht ausreichen. Es sollen vorrangig Familien sein, die in kleinen Wohngruppen in den Klassenzimmern des alten Gebäudes wohnen werden.
Egal, ob die Flüchtlinge im Heim oder in Privatwohnungen untergebracht werden; sie brauchen unsere Unterstützung, nicht nur materiell, sondern auch bei den ersten Schritten in ihrer neuen Heimat.

Wir suchen SIE!

  • zur Begleitung der Flüchtlinge bei Behördengängen, Arztbesuchen oder beim Einkauf.
  • als Dolmetscher, wenn Sie eine oder mehrere Fremdsprachenkönnen.
  • wenn Sie ein großes Auto, einen Anhänger oder eine Anhängerkupplung haben, um größere Gegenstände zu transportieren.
  • wenn Sie Talent als Deutschlehrer/In haben.
  • wenn Sie gemeinsam Freizeit gestalten wollen.
  • wenn Sie den Flüchtlingen ihre neue Heimat zeigen können.
  • wenn Sie gut erhaltene Kleidung haben.
  • wenn Sie unsere Kleiderkammer personell unterstützen möchten.
  • wenn Sie „Zeit spenden“ möchten und sich Zeit für die Familien nehmen.
  • ...

Noch ein Wort zur genaueren Situation (Stand: 10.Juni):
Die Schule soll Ende des Monats fertig gestellt sein, so dass sie bereit für die Aufnahme der Flüchtlinge ist. Wann genau die neuen BewohnerInnen kommen werden, kann zurzeit noch keiner ganz genau sagen. In der Regel ist es so, dass die Stadt circa drei Tage vorher informiert wird und es dann sehr schnell gehen wird. Darum ist es auch gut, jetzt schon die Ideen und Angebote zu sammeln, auch wenn sie nicht direkt in Anspruch genommen werden können.
Für weitere Rückfragen können Sie sich gerne an Pastor Wohlgemuth oder an Frau Dellmuth wenden – gemeinsam mit einigen Gemeindemitgliedern aus jeder Gemeinde des PV haben sie einen Arbeitskreis zur Flüchtlingssituation gegründet. Wenn die neuen Bewohner in der Grundschule ankommen, wird der Arbeitskreis wieder tagen: Dazu sind Sie natürlich herzlich eingeladen.
Darüber hinaus ist auch die Bezirksverwaltungsstelle Haspe gerne ansprechbar bei weiteren Fragen! (Kölner Str. 1, Tel. 207-4315; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Hier finden Sie einen Bogen (im pfd-Format) zum herunterladen: Bitte geben Sie ihn ausgefüllt in einem der Pfarrbüros ab mit dem Vermerk „Flüchtlinge in Haspe“. Bitte beantworten Sie die Fragen so genau wie es Ihnen möglich ist. Die Fragen dienen dazu, für Sie die richtige Tätigkeit zu finden.
Diesen ausgefüllten Bogen werden wir an die Bezirksvertretungsstelle Haspe weiterleiten, denn dort sammeln die MitarbeiterInnen die Angebote. Wenn die Flüchtlinge angekommen sind, werden sich die MitarbeiterInnen bei Ihnen melden und sehr gerne Ihre Angebote annehmen.